IPS-Raps
Zum aktuellen bundesweiten Monitoring


Zum aktuellen bundesweiten Monitoring

Das Integrierte Pflanzenschutzmodell-Modell Raps befindet sich in der Entwicklungsphase.
Über Jahrzehnte haben sich die Dominanzen der pilzlichen Erregerkomplexe in der Rapskultur verschoben; zurückzuführen auf die Züchtung neuer Sorten.

Heutzutage dominiert in Deutschland der Erreger der Wurzelhals- und Stängelfäule (Anamorph: Phoma lingam, Teleomorph: Leptosphaeria maculans) das Befallsgeschehen. Darüber hinaus verstärkt sich der Befallsdruck durch Verticillium longisporum. Sclerotinia sclerotiorum, der Erreger der Weißstängeligkeit, hat an Bedeutung abgenommen und tritt, nur standort- und jahresspezifisch verstärkt, neben anderen Krankheitserregern in Erscheinung.

Im IPS-Raps Forschungsprojekt wird ein Prognosemodell zur gezielten Herbstvorhersage des Befallsbeginns von Phoma lingam / Leptosphaeria maculans und dessen gezielter Bekämpfung entwickelt. Achtjährige Untersuchungen belegen, dass der herbstliche Ascosporenflug in Abhängigkeit der Witterung ausschlaggebend für den Blatt-, und folgernd, für den Wurzelhals- und Stängelbefall des Frühjahrsbefalls ist. Aus diesem Grunde kommt der gezielten Bekämpfung bzw. Unterlassung dieser Gegenmaßnahme eine wesentliche Bedeutung zu. Daten der Erhebung werden kommentiert zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus versteht sich die Seite als unterstützende Informationsplattform rund um den Bereich Rapskrankheiten im Gesamtkonzept der IPS-Modelle.